KI für Nachhaltigkeit & Umwelt – Feldversuche auf Spiekeroog

Im Projekt PlasticObs, an dem der Forschungsbereich Marine Perception des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) gemeinsam mit der OPTIMARE Systems GmbH arbeitet, wird mit Hilfe eines KI-Systems erstmals luftgestützt und operationell Plastik auf Gewässern detektiert, um die wesentlichen Quellen und Verbreitungswege von Plastikmüll zu identifizieren. Ziel ist es, das Einsammeln des Plastiks besser zu koordinieren. Der Einsatz von maschinellem Lernen und weiteren KI-Techniken hilft dabei, Muster zu erkennen und Entscheidungen zu unterstützen. Im Rahmen des Projekts fanden im Oktober 2020 Feldversuche auf Spiekeroog statt, bei denen angespülter Plastikmüll mit Hilfe von Flugzeugen und Drohnen detektiert wurde. PlasticObs wird im Rahmen der Förderinitiative „KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Naturschutz und Ressourcen“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.

Produktion und Filmschnitt: Thomas Frank, DFKI GmbH

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben